Saisonauftakt nicht zufriedenstellend Zwei Niederlagen in Mitterfels

Am 03.03. startete die Männermannschaft in Mitterfels in die Bezirksliga-Saison 2018. Auch mit einer voll besetzten Mannschaft war man sich sicher, dass diese Saison schwerer werden würde als die letzte. Die 2. Mannschaft vom Nippon Passau hat die Mannschaft zurückgezogen, dafür kommt mit der zweiten Mannschaft des Bayernligisten TSV Mainburg eine Mannschaft zurück, die auch um den Titel mitkämpfen könnte.

Im ersten Duell ging es gegen den Meister der letzten Saison, die TG Landshut, gegen die man die letzte Saison das Nachsehen hatte.  Leider lief es wie so oft in den letzten Jahren am ersten Kampftag nicht rund. Christoph Folger gab im ersten Kampf des Tages sein Debüt bei den Männern, musste sich aber sein routinierten Gegner vorzeitig geschlagen geben. Dominik Haslinger lieferte sich mit seinem Kontrahenten ein Duell auf Augenhöhe, mit Vorteilen durch Bestrafungen ging es in die Verlängerung. Diese konnte er taktisch klug für sich entscheiden.  Jörg Gehrer fiel zweimal eine mittlere Wertung und musste sich aufgrund der neuen Regeln, zwei Wazaari gleich Ippon, vorzeitig geschlagen geben. Richard Knechtskern machte einen guten Griffkampf, passte einmal nicht auf und verlor auch vorzeitig. Martin Folger versuchte nun, zumindest die Unterbewertung aufzubessern. Im Bodenkampf fand er sich in einem Würger wieder und musste aufgeben. Ein Endstand von 4:1 für die TGL war das Ergebnis.

Im Kampf gegen den gastgebenden TSV Mitterfels galt, es besser als im ersten Kampf zu machen. Nach den knappen Siegen im letzten Jahr, konnte man sich auf einen spannenden Kampf einstellen. Den Auftakt machte Lukas Folger, der eine Gewichtsklasse höher antrat. Leider konnte er seinem Gegner nicht genug Paroli bieten und verlor vorzeitig. Sein Bruder Thomas setzte an, sein Gegner konnte die Bewegung ausnutzen und einen Ippon erzielen. Auch Jörg Gehrer konnte gegen seinen Gegner nicht gewinnen. Nach zweijähriger Verletzungspause trat Thomas Augustin auf die Matte. Und er zeigte mit einem überlegenen, vorzeitigem Sieg, das mit ihm wieder zu rechnen ist. Martin Folger geriet mit einer mittleren Wertung in Rückstand, musste dann alles auf eine Karte setzen und wurde gekontert. Somit hieß es auch gegen den TSV Mitterfels am Ende 1:4.

Auch wenn man gegen den 1. und 3. der letzten Saison kämpfte, rechnete man sich am ersten Kampftag als Vizemeister mehr aus. Da Neuling TSV Mainburg seine beiden Kämpfe gewinnen konnte, kommt es am Heimkampftag darauf an, die Ergebnisse gerade zu rücken. Da man gegen alle Mannschaften kämpfen wird, wird sich danach zeigen, wo die Reise in der Tabelle hingeht.

Posted in Herrenmannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.