Männermannschaft wieder in der Spur 2 Siege und eine Niederlage am Heimkampftag

Am vergangenen Samstag fand in Hohenthann der 2. Kampftag der Bezirksliga Niederbayern statt. Nach dem schlechten Start am ersten Kampftag mit zwei Niederlagen galt es, das volle Potential vor eigenem Publikum zu entfalten.

Im ersten Kampf gegen den TSV Mitterfels begann Lukas Folger mit einem vorzeitigen Sieg. Anton Igl legt nach einem kleinen Rückstand ebenfalls mit einem Ippon nach. Martin Folger machte mit seiner Spezialtechnik den vorzeitigen Mannschaftssieg perfekt. Dass die Mannschaft sehr hungrig war zeigte sich auch in den folgenden beiden Kämpfen. Stefan Folger lag zuerst mit Yuko zurück. Je länger der Kampf dauerte, desto stärker wurde er und konnte seinen Gegner ebenfalls Yuko werfen. Zehn Sekunden vor Schluss konterte er, erhielt dafür seine zweite kleine Wertung und konnte seinen Gegner sogar noch für 20 Sekunden festhalten. Thomas Folger hatte danach kleinere Probleme, entschied seine Begegnung aber mit einer Wazaari-Wertung mit anschließendem Haltegriff für sich. Mit einem klaren 5:0 gegen den TSV Mitterfels startete die Mannschaft erfolgreich in den Kampftag.

In der zweiten Begegnung wartete der ungeschlagene Tabellenführer TSV Grafenau. Mit dem klaren Sieg im Rücken, rechnete man sich kleine Chancen aus, den Favoriten ein Bein stellen zu können. Jörg Gehrer konnte seinem Kontrahenten die gesamte Kampfzeit Paroli bieten. In der Mitte des Kampfes musste er eine mittlere Wertung abgeben und der Kampf ging dadurch an den TSV Grafenau. Mannschaftsführer Thomas Augustin ließ es sich nicht nehmen, obwohl er angeschlagen war, selbst einzugreifen. Gegen einen starken Gegner konnte er den Kampf lange Zeit ausgeglichen gestalten, konnte mit zunehmender Dauer aber nicht mehr dagegenhalten und gab den Kampf vorzeitig ab. Peschl Josef konnte sich gegen seinen starken Gegner aus Grafenau nicht durchsetzen und musste sich vorzeitig geschlagen geben. Dass Stefan Folger sehr gut in Form ist, zeigte er auch in seinem zweiten Kampf an diesem Tag, den er wie den ersten Kampf auch über seine bessere Kondition für sich entschied. Sein Bruder Thomas musste sich danach ebenfalls vorzeitig geschlagen geben, was ein Endergebnis von 1:4 wie am ersten Kampftag bedeutete.

Im dritten Mannschaftskampf traf man auf eine ersatzgeschwächte Mannschaft vom Nippon 2000 Passau II. Lukas Folger konnte seinen Sieg kampflos einfahren. Anton Igl spielte seine gesamte Erfahrung aus und gewann vorzeitig mit Ippon. Peschl Josef gewann dann ebenfalls kampflos. Danach kam Phillip Pitters in seinem ersten Jahr in der Männermannschaft zu seinem ersten Einsatz. Nachdem der anfängliche Respekt abgelegt war, konnte er sich mit einem vorzeitigen Sieg in die Mannschaft einfügen. Thomas Folger machte mit einem Soto-maki-komi das 5:0 gegen Nippon 2000 Passau II perfekt.

Mit zwei klaren 5:0 Siegen und einer Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer arbeitete sich die Mannschaft auf den dritten Platz vor. Bereits am nächsten Samstag geht es in Mitterfels wieder um entscheidende Punkte. Unter anderem trifft man auf den zweitplatzierten TSV Vilsbiburg, den man mit einem Sieg einholen könnte.

Posted in Herrenmannschaft.

2 Comments

  1. Den Kommentar kann ich nicht nachvollziehen! Gehrer hat einen starken und aktiven Kampf geliefert, während Hatzinger nur auf eine Konteraktion gewartet hat. (jeden Ansatz von Jörg hat euer Kämpfer versuchtdie Ausdrehbewegung zu nutzen und zu übernehmen)
    Aber du hättest auch die Chance gehabt, deine Meinung an den folgenden beiden Kampftagen persönlich an uns zu adressieren, dann hätten wir darüber sprechen können! So versteckst du dich jedoch nur hinter einem Pseudonym…

  2. Das gehrer gegen grafenau nur gesperrt hat (wie fast immer) und absolut keine chance hatte wurde hier eurerseits etwas sehr positiv dargestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.