Männermannschaft rückt auf Platz 2 vor 3 Siege in Mitterfels

Am letzten Samstag fand der dritte Kampftag der Bezirksliga Niederbayern in Mitterfels statt. Nicht in voller Besetzung, aber top motiviert wurden die drei Mannschaftskämpfe in Angriff genommen.

Im ersten Kampf traf man auf Nippon 2000 Passau, die wie die Woche zuvor nur mit drei Leuten antraten. Thomas Folger konnte seinen ersten Kampf vorzeitig mit zwei mittleren Wertungen für Soto-maki-komi für sich entscheiden. Anton Igl konnte seinen Punkt kampflos einfahren. Den einzigen Punkt musste Stefan Folger abgeben. Dominik Haslinger hatte dann keinen Kontrahenten und bekam den Sieg zugeschrieben. Lukas Folger konnte nach einer brenzligen Situation im Stand seinen Gegner im Boden in einem Haltegriff befördern, der ihm den Sieg brachte. 4:1 lautete somit das erste Ergebnis des Tages.

Im zweiten Kampf traf man auf den TSV Vilsbiburg, gegen den man am ersten Kampftag verloren hatte, und um den zweiten Platz kämpfte. Bei einer Niederlage wäre dieser aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen gewesen. Der Gegner von Thomas Folger wurde aufgrund eines unerlaubten Griffes an das Bein disqualifiziert. Thomas Augustin zwang seinen Gegner nach vier Minuten Kampfzeit in die Knie. Stefan Folger gab zwei mittlere Wertungen ab und musste sich dadurch geschlagen geben. Dominik Haslinger hatte seinen jüngeren Kontrahenten jederzeit unter Kontrolle und zwang ihn mit einem Armhebel zur Aufgabe. Jörg Gehrer hatte keinen Gegner in der leichtesten Gewichtsklasse und siegte kampflos. Ein Endstand von 4:1 gegen den direkten Konkurrenten TSV Vilsbiburg würde den zweiten Platz bedeuten, wenn man auch den dritten und letzten Kampf gegen den TSV Mitterfels gewinnt.

Gegen den gastgebenden TSV Mitterfels hieß es deshalb noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Im ersten Kampf trat wieder Thomas Folger an. In einem ausgeglichenen Kampf musste er eine mittlere Wertung abgeben. Diese konnte er nicht mehr aufholen, auch wenn er durch große Aktivität seinem Gegner drei Strafen einbringen konnte.  Thomas Augustin glich aus, indem er seinen Gegner mit einer Selbstfalltechnik auskonterte. Stefan Folger traf auf denselben Gegner, den er die Woche zuvor noch besiegt hatte. Dieses Mal konnte er den Kampf dominieren, sein Kontrahent wurde zweimal bestraft.  Eine mittlere Wertung für einen Konter brachte ihn noch weiter in Front. Eine Unachtsamkeit im Bodenkampf beförderte ihn in einen Haltegriff, aus dem es kein Entrinnen mehr gab. Seine Stärke im Boden konnte Dominik Haslinger auch im zweiten Kampf ausspielen, wo er zum zweiten Mal an diesem Tag einen Armhebel zum Sieg nutzte. Somit kam es zum entscheidenden Kampf um den Mannschaftssieg, in dem Jörg Gehrer antrat. Er und sein Gegner kennen sich seit Jahren aus dem Effeff und es war klar, dass es eine knappe Angelegenheit werden würde. Den besseren Start erwischte dann auch sein Kontrahent, der mit zwei Schulterwürfen zwei Yukos (kleine Wertungen) einfuhr. Als der Kampf schon gelaufen schien, konnte Jörg eine Rückwärtsbewegung seines Gegners ausnutzen und ihn zehn Sekunden vor Kampfende mit O-uchi-gari auf den Rücken werfen. Der Jubel im Lager des FC Hohenthann war groß. Ein knapper Kampf endete mit 3:2 in den letzten Sekunden für den FCH.

Eine sehr positive Gesamtbilanz des dritten Kampftages mit 3 Siegen aus 3 Kämpfen befördert die Judokas des FC Hohenthann auf den zweiten Tabellenplatz. Am vierten und letzten Kampftag der Bezirksliga Niederbayern geht es am Samstag nach Passau. Da am Abschlusskampftag noch einmal alle Teams gegeneinander kämpfen, kann die Tabelle noch einmal kräftig gemischt werden, wie die letzten Jahre zeigen. Der zweite Tabellenplatz bleibt aber weiterhin das Saisonziel.

Veröffentlicht in Herrenmannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.