Hohenthanner U15- Judomädels liefern überzeugende Leistung ab 5. Platz auf der bayerischen Meisterschaft

Am Ende reichte es leider nur für einen undankbaren 5. Platz auf höchster Ebene, die es in der U15 für die Mannschaftsmeisterrunde gibt. Dies spiegelt jedoch keinesfalls die Leistung der Mädchen wieder, die sie am Samstag, 25.3.2017 in Ingolstadt auf der bayerischen Meisterschaft zeigten. Celina Kindsmüller, Sabrina Weidner, Melanie Hartl, Laura Zimmat, Cara Krautenbacher und Franziska Neubauer vertraten den FC Hohenthann neben neun anderen Vereinen wieder würdig. Erfreulicherweise verstärkten die Mannschaft erneut Sarah Geretzki vom Nippon Passau und Antonia Bauer von der TG Landshut.

In der ersten Begegnung stand die Mannschaft des FC Hohenthann einer Mannschaft aus Kümmersbruck gegenüber. Die Kümmersbrucker, welche als norddeutsche Vizemeister in den Wettkampf starteten, stellten für die Hohenthanner Mädels eine anspruchsvolle Aufgabe dar. Nachdem Sarah in der leichtesten Gewichtsklasse den ersten Punkt unglücklich abgeben musste, konnte Celina für den notwendigen Ausgleich sorgen. Erneut ist auch die Leistung von Sabrina und Cara hervorzuheben. Beide Mädchen waren hochkonzentriert und lieferten gegen ihre jeweils starken Gegnerinnen eine tolle Vorstellung, sodass beide als Siegerinnen von der Matte gehen konnten. Besonders erfreulich war auch, dass sie neu gelernte Techniken erfolgreich anwenden konnten. Auch Franziska punktete mit ihrer gut vorbereiteten Spezialtechnik und warf einen schönen Ippon. Für den Siegpunkt sorgte dann Antonia, sodass die Hohenthanner Mädels als wohlverdienter Sieger die Matte verließen und bereits im Halbfinale standen. Eine tolle Leistung!

Im nächsten Kampf musste man sich dann erneut, wie bereits auf der südbayerischen Meisterschaft dem TSV Großhadern stellen. Die Hohenthanner Judokas zeigten sich jedoch widerspenstig und wollten es ihrem Gegner nicht einfach machen. Sarah spielte ihre ganze kämpferische Raffinesse aus und konnte gleich den ersten Punkt für den FC Hohenthann holen. Celina musste sich dann leider der starken Großhaderner Kämpferin geschlagen geben. Sabrina konnte ihre Leistung von der südbayerischen Meisterschaft toppen und schlug ihre Gegnerin Chiara Thomas zweifelsfrei mit vier Wazaari-Wertungen. Nun sicherte Cara Krautenbacher den dritten Punkt auf Hohenthanner Seite, sodass man sich echte Siegchancen ausrechnen konnte. Leider unterlag Franziska gegen Yasmin Lochen vom TSV Abensberg durch Haltegriff und auch in der Gewichtsklasse -57 kg musste man den Punkt an den Gegner abgeben. Nun lieferte sich Antonia den entscheidenden Kampf in der Gewichtsklasse über 57 kg. Lange Zeit konnte sie mit ihrer Kontrahentin gut mithalten. Diese konnte dann eine Unachtsamkeit von Antonia ausnutzen, sodass Antonia durch Haltegriff verlor. Auf dieses äußerst knappe Ergebnis bei der Begegnung gegen den späteren bayerischen Meister können die Mädels wirklich stolz sein.

Nun hieß es, nochmal alle Kräfte für den Kampf um Platz drei zu mobilisieren, um doch noch mit einem Pokal nach Hause gehen zu können. Als Gegner stand der Hohenthanner Mannschaft die Kampfgemeinschaft Altenfurt/Neuhaus gegenüber. Auch hier zeigten die Mädels eine überzeugende Vorstellung. Sarah holte erneut souverän den ersten Punkt. Anschließend musste Celina den Punkt an ihre Kontrahentin abgeben. Sabrina begegnete ihrer Gegnerin auf Augenhöhe. Zwar war Sabrina ihrer Gegnerin technisch überlegen, jedoch reichte es am Ende nur für ein unentschieden. Auch Cara musste für die nächste Begegnung gegen die Altenfurterin alles geben. Sie ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konnte mit einer schönen Hebeltechnik für einen weiteren Punkt für die Hohenthanner sorgen. Leider konnte Melanie, die eine Gewichtsklasse höher starten musste, genauso wie Franziska, kein Mittel gegen ihre Kontrahentinnen finden. Nun lag es erneut an Antonia, den Sieg für die Mannschaft zu holen. Obwohl Antonia anfangs gut mithalten konnte, musste sie letztendlich aufgrund einer Haltetechnik der Altenfurterin den Punkt abgeben. Auch hier verpassten die Mädchen den Sieg denkbar knapp, sodass am Ende des Tages nur der 5. Platz blieb.

Alles in allem zeigte die junge Mannschaft eine tolle Leistung, mit der die Trainer sehr zufrieden sein können.

Veröffentlicht in Mannschaft, Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.