Hohenthanner Judokas punkten in Peiting Drei männliche Kämpfer gingen auf die Matte beim Spitzbubenturnier

Einen Sahne-Tag sollte Maxi Neubauer, der in der Altersklasse  der unter 12-jährigen bis 31 kg startete, erwischen. Mit schönen Würfen und Umdrehtechniken im Boden besiegte er seine Gegner aus Kaufbeuren, Königsbrunn und Landau allesamt vorzeitig und arbeitete sich verdient ins Finale gegen Böhm Lukas vom Judoteam Oberland vor. Dort musste er zwar über die volle Kampfzeit gehen, konnte sich aber erneut taktisch souverän durchsetzten. Am Ende verbuchte er einen sensationellen ersten Platz beim Peitinger Spitzbubenturnier. Seine Vereinskollegen Philip Pitters und Maxi Corrigan traten eine Altersklasse höher (U15) bis 60kg bzw. 66kg auf die Matte. Philip startete auch mit einem starken Ippon (Voller Punkt) gegen Häuserer vom Heimverein aus Peiting in das Turnier. Nach einem weiteren Sieg gegen Walser (Lenggries) erreichte er, trotz Niederlage gegen Huber (Abensberg), das Halbfinale. Hier musste sich Philip leider geschlagen geben, weshalb es bei ihm zum dritten Platz reichte. Etwas aufstecken musste Maxi Corrigan bis 66kg. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld konnte er, trotz starker Einzelleistungen, nur den fünften Platz erkämpfen. Durch schönes und technisches variables Judo, waren am Ende sowohl Kämpfer, als auch Trainer mit den gezeigten Leistungen und den Platzierungen höchst zufrieden.

Veröffentlicht in Turnier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.