Hohenthanner Judodamen starten souverän in die neue Saison Beim Heimkampf besiegte die Truppe den SC Armin München

Am vergangenen Wochenende startete endlich die neue Landesligasaison. Die Hohenthanner Judodamen empfingen die Mädels vom SC Armin München. Zum Auftakt musste das Küken in der Mannschaft Gina Mizera ran. Mit ihren erst 16 Jahre darf sie erst ab diesem Jahr bei den Frauen mitkämpfen und fast hätte es zu einem Sieg gereicht. Sie konnte die Angriffe von Sandra Dempfle abwehren und brachte sich mit einer mittleren Wertung in Führung. Leider fehlte es Gina noch an der notwendigen Routine um so einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Dann folgten die Routiniers Conni Augustin und Barbara Wittmann, welche ihre Gegnerinnen Saskia Wagner und Elisabeth Engel von der Matte beförderten und das Hohenthanner Team mit 2 zu 1 in Führung brachten. Bettina Feigl zeigte im anschließenden Duell eine beherzte Leistung und ging mit zwei Yukos in Führung. Leider verließ die Kondition sie im Kampfverlauf und Armin konnte wieder zum 2 zu 2 ausgleichen. Im Duell der Klasse bis 63 kg legte Jenny Mizera eine vielversprechende Leistung ab. Sie setzte ihre Gegnerin kontinuierlich unter Druck und konnte schlussendlich vorzeitig als Siegerin von der Matte gehen. In der zweiten Begegnung dieser Klasse musste sich der Neuling, Daniela Neubauer ihrer Gegnerin Sarah Benning geschlagen geben. Auch die Punkte bis 57 kg teilten sich die Mannschaften wieder. Sandra Schindler konnte mit Hüft- und Konterwurf gewinnen. Wogegen sich Tina Brandmeier der drittplazierter der diesjährigen Meisterschaften, Monika Bennig geschlagen geben musste. Somit endete der erste Durchgang 4:4 unentschieden. In einer deutlichen Ansprache des Trainers, Georg Augustin während der Pause wurde die Damen wach gerüttelt. Den zweiten Durchgang eröffnete wieder Gina Mizera. Diesmal hatte sie ein ganz schweres Los und musste sich Monika Bennig geschlagen geben. Aber dann siegten Romy Landinger, der Neuzugang aus Mirskofen, Barbara Wittmann, Bettina Feigl und Jenny Mizera souverän. Die hochgestellte Sandra Schindler konnte den deutlichen Gewichtsunterschied nicht ausgleichen und musste sich nach einem harten Kampf geschlagen geben. Abschließend folgten noch die Duelle bis 57 kg. Die zwei Freundinnen Tina Brandmeier und Bernadette Löffelmann stellten sich in die Hohenthanner Dienste. Sehr erfreulich, dass sich beide durchsetzen konnten. Tina sorgte mit einem Haltegriff über den wichtigen Sieg. Bernie, die nach langer Wettkampfpause nahezu nichts verlernt hatte siegte mit einem wunderschönen Ura-nage für den Schlusspunkt. Somit endete die Begegnung 10 zu 6 für das Hohenthanner Damenteam. Im Mai geht es dann zum nächsten Kampftag nach Palling. Durch wartet wieder eine sehr schwere Aufgabe über das Hohenthanner Damenteam.

damen armin muenchen 2013

hinten v.l.n.r. Romy Landinger, Conni Augustin, Jenny Mizera, Alex Höslmeier, Tina Brandmeier, Georg Augustin, Gina Mizera
vorne v.l.n.r. Barbara Wittmann, Betty Feigl, Daniela Neubauer, Bernadette Löffelmann, Sandra Schindler

Veröffentlicht in Damenmannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.