Großeinsatz der Hohenthanner Judokas am Wochenende Die Jugend legte vor, die Erwachsenen zogen nach

damen hohenthann 2012

Am Samstag, 05. Mai traten zwei 10-jährige Teilnehmer in München beim Jubiläumsturnier in Unterhaching an. Sowohl Maxi Neubauer in der Gewichtsklasse bis 30 Kilogramm, als auch Andreas Rose in der Gewichtklasse bis 38 kg sahen sich jeweils 4 Gegner aus dem Münchner-Raum gegenüber. Den Anfang machte Maxi. Mit beeindruckenden Techniken und einer abgeklärten Kampfführung schickte er alle Gegner bereits vorzeitig auf die Matte und lies auch seinen Gegner vom Olympiastützpunkt aus Großhadern nicht den Hauch einer Chance auf den Titel. Mit 4 Siegen von 4 Kämpfen stand am Ende folgerichtig der 1. Platz auf der Habenseite. Andreas Rose wollte seinem Teamkameraden in Nichts nachstehen und begann ebenfalls sehr verbissen und engagiert. Konnte er seinen ersten Gegner noch nicht zu Fall bringen, so kämpfte er in Folge, den Turniersieg nach wie vor Augen, bemerkenswert und gewann beide nachfolgenden Kämpfe vorzeitig mittels schönen Judotechniken. Im entscheidenden Kampf um den hatte Andi etwas Pech, als ihm erst 2 Sekunden nach Abpfiff der siegbringende Wurf, der deshalb leider nicht mehr gewertet wurde, gelang. Alles in allem war mit zwei Siege und zwei Unentschieden der Platz auf dem 2. Platz für Andi reserviert. Am Sonntag traten dann die Erwachsenen Judoka in der Bezirks- bzw. Landesliga vor heimischem Publikum an. Die Männer traten, bis auf eine Veränderung (Florian Jakob verstärkt zur aktuellen Saison den FC Hohenthann in der Gewichtsklasse bis 66kg), mit derselben Besetzung wie im vergangenen Jahr an.  Jedoch war schon in den Vorbereitungstrainings eine andere Marschroute von Thomas Augustin vorgegeben worden, um nicht nochmal so eine enttäuschende Saison hinnehmen zu müssen. Jedoch konnte niemand mit so einem entfesselten Start der Männer rechnen! Sichtlich motiviert traten in der ersten Begegnung gegen den Nippon 2000 Passau Jörg Gehrer (66kg), Thomas Folger (73kg), Stefan Folger (81kg), Rudi Jakob (90kg) und Thomas Augustin (+90kg) auf die Matte und fegten Passau mit 5:0 von der Matte.  Von diesem Sieg beflügelt ging es in der Folgebegegnung gegen die Männer des TSV Kronwinkl, gegen die man zuvor noch nie gewonnen hatte. Doch an diesem Tag zeigten die Männer um Florian Jakob (66kg), Matthias Böhme (73kg), Dominik Haslinger (81kg), Rudi Jakob (90kg) und Anton Igl (+90kg) eine hervorragende Performance und gewann auch diesen Kampf souverän mit 4:1. Als letzte Begegnung des Tages kämpfte man gegen den Dauerrivalen aus Mitterfels. Die Gegner aus der Nähe von Straubing standen jedoch mit einer starken Mannschaft da und konnten so mit den Hohenthannern gut mithalten. Während einzig Jörg Gehrer (66kg) gewinnen konnte und auch Thomas Augustin (90kg) über die volle Kampfzeit nur ein Unentschieden herausholen konnte, verlor man wegen der Niederlagen von Thomas Radl (73kg), Dominik Haslinger (81kg) und Anton Igl (+90kg)  mit 1:3.Mit dem Saisonstart waren jedoch alle Beteiligten zufrieden und hofft jetzt auf eine erfolgreiche Fortsetzung am 19. Mai beim nächsten Kampftag in Mainburg. Als die Männer mit Ihren Kämpfen fertig waren, wollten auch die Damen ihr Können unter Beweis stellen. Frei nach dem Motto „Letztes Jahr wurde geübt, jetzt wird gesiegt“ legten die Damen furios los und besiegten die Gäste vom Armin München mit 5:2. Einzig die Punkte bis 48kg (Hohenthann kann in dieser Gewichtsklasse leider keine Kämpferin stellen) und bis 52kg (Carola Peschl konnte verletzt leider nicht ihre Bestleistung zeigen) mussten abgegeben werden. Sandra Schindler (57kg), Steffi und Bettina Feigl (63kg bzw. 70kg), Barbara Wittmann (78kg) und Conni Augustin souverän binnen der ersten Kampfminute die Punkte für das Judoteam Hohenthann. Als nächstes traten die Damen gegen die Mannschaft aus Palling an. Coach Georg Augustin rotierte in dieser Begegnung durch, so dass alle Kämpferinnen eine Bewährungschance erhielten. Leider lief es in dieser Begegnung nicht so optimal und nur Conni Augustin konnte einen Sieg für den FCH verbuchen. Carola Peschl, Evi Mummelhofer, Steffi Feigl, Jenny Mizera und Alex Höslmeier mussten sich ihren Gegnerinnen leider geschlagen geben. Am Ende hieß es 1:6 gegen das Judoteam aus Hohenthann. Aber auch hier war Chefcoach Georg zufrieden, denn mit dem bisherigen Saisonverlauf (2 Siege, 2 Niederlagen) haben die Damen es am letzten Kampftag in eigener Halle in eigener Hand den dritten Tabellenplatz zu sichern.

Veröffentlicht in Damenmannschaft, Herrenmannschaft, Turnier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.