Franziska erkämpft 7. Platz auf Süddeutscher Meisterschaft Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen rundet Franziska die erste Meisterschaftsrunde in der neuen Altersklasse sehr gut ab

Am 23. Oktober durfte Franziska Neubauer als noch letzte verbliebene Kämpferin die Farben des FC Hohenthann auf der Süddeutschen Meisterschaft in Backnang vertreten. In der Gewichtsklasse unter 44 Kilogramm durfte sie sich mit den 6 besten Kämpferinnen der 12 bis 14 Jährigen aus Baden, Württemberg und Bayern messen.

sdt_em_fu15_2016Den Wettkampftag eröffnete Franziska gegen ihre Mitstreiterin vom SV Titisee. Dabei musste Franzi zwar über die volle Kampfzeit gehen, konnte am Ende aber einen ungefährdeten Sieg mit einer kleinen Wertung (Yuko) und zwei technischen Vorteilen (Shido) einfahren. Im Viertelfinale traf sie auf die amtierende bayerische Meisterin vom Jahn Nürnberg. Hier hatte sie leider nichts entgegenzusetzen und musste sich nach zwei mittleren Wertungen (Wazari) nach gut einer Minute Kampfzeit geschlagen geben. Unbeeindruckt von der Niederlage startete von Franziska nun in der Hoffnungsrunde, bei der jede weitere Niederlage den sofortigen Ausschluss vom Turnier zur Folge hatte. Im ersten Kampf dort traf Franziska gleich auf ein bekanntes Gesicht von der  bayerischen Meisterschaft von vor 14 Tagen. Hatte sie dort gegen Katharina Wittig aus Gröbenzell noch verloren, so ließ sie ihr heute keine Chance. Nach gerade einmal acht Sekunden Kampfzeit nutze sie eine schlechte Konteraktion der Gegnerin aus, übernahm diese ihrerseits und warf Wittig kontrolliert mit Kraft und Schwung voll auf den Rücken. Gestärkt und bis in die Haarspitzen motiviert ging es nun gegen die nächste Bayerin. Julia Kuhn vom TSV Großhadern startete allerdings sehr energisch in die Begegnung und zwang Franziska die erste Minute nur in die Defensive. Allerdings konnte Kuhn mit keiner ihrer Aktion Franzi ernsthaft gefährden, sodass Franziska mit ihrer kleinen Wertug für eine Seoi-nage – Ko-uchi-maki-komi – Kombination nach gut 1:20min in Führung ging. Von da an griff Franzi permanent an, war nur noch in der Offensive, powerte sich dadurch leider auch komplett aus, was Kuhn 35 Sekunden vor Schluss gnadenlos ausnutzen konnte. Nach einer missglückten Wurfaktion landete Franzi auf den Knien und wurde von Kuhn einfach umgedrückt und 20 Sekunden im Haltegriff fest gehalten, was gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Sieg und Franzis Ausscheiden war.

Am Ende schied Franziska mit 2 Siegen und 2 Niederlagen sehr bitter von ihrer ersten Süddeutschen Meisterschaft in der neuen Altersklasse aus. Dennoch ist die technische Versiertheit und Kampfgeist hervorzuheben, wenn auch die taktischen Defizite eine noch bessere Platzierung verhindert haben.

Veröffentlicht in Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.