Eine Woche Spiel, Spaß und Schweiß Teilnehmerberichte vom Trainingslager 2017

Vom 02.09-09.09 ging es dieses Jahr ins Trainingslager. Einige (un-) freiwillige Teilnehmer berichten:

Tag 1: Samstag, Jörg

Am Samstag um 10 Uhr Ortszeit haben sich 27 hochmotivierte Judokas auf die weite Anreise ins Trainingslager nach Leinach bei Würzburg begeben. Mit drei Bussen und der Vorgabe durchzufahren, um gleich mal die Willensstärke mancher Judokas zu testen, begann man die Fahrt. Leider wurde dieses Ziel 20 km vor Schluss verpasst. Bei Ankunft in Trainingslager wurden die Matten und das Gepäck ausgeleert und aufgebaut. Und dann die Zimmereinteilung verteilt. Während einige das Gelände erkundeten, spielten andere sofort Fußball.
Um 16:30 Uhr Ortszeit gab es für alle ein 90 Minuten Training mit Spiel und Spaß. Um 19 Uhr Ortszeit gab es dann für alle das wohlverdiente Abendessen. Das aus Leberkäse in verschiedenen Varianten und diverser Beilagen bestand. Nach dem Essen ging es an verschiedenen Abendaktivitäten, bevor jeder sein Bett aufsuchte.

Tag 2: Sonntag, Laura

Der Tag startete um 07:45 Uhr. Dann ging der Frühsport, den Conni mit Übungen für Arme und Beine gestaltete, los. Bei dem jeder mit, den Morgenstunden entsprechend, viel Motivation bei der Sache war.Darauf folgte das Training der beiden Altersgruppen. Wobei sich eine Gruppe auf das Gürtelprüfungsprogramm konzentriert hatte, wegen der Gürtelprüfung am Donnerstag Abend.Die zweite Gruppe, die von Thomas Folger geleitet wurde, trainierte anschließend. Nach dem Mittagessen folgte das Training der Kyu 1 mit dem Themenbereich Stand. Das bodenbezogene Training der Gruppe B folgte anschließend. Dann war das Randoritraining, das für alle bestimmt war, geleitet von Georg Augustin. Nach dem darauffolgendem Abendessen begann das Wattturnier. Franziska Neubauer und Corinna Kaiser , die zwei Maschinen hatten, belegten den 1. Platz. Den 2. Platz belegten Georg Augustin und Philipp Eber. Die letzte Auszeichnung des Tages bekamen Simon Folger und Korbinian Kaiser.

Tag 3: Montag, Philipp

Am Montag wurden wir um 7.55 Uhr geweckt. Danach gab es Frühstück. Als erstes hatten die Erwachsenen Training, dann war Gürtelprüfungstraining. Am Nachmittag fuhren wir an einen See. Dort wurde zu Mittag gegrillt. Wir konnten im See baden und Paddeln. Es wurde auch Karten und Beachvolleyball gespielt. Die Seilrutsche über den See hat viel Spaß gemacht. Zum Abendessen gab es Nudelsalat.

Tag 4: Dienstag, Conni

Mit einem donnerten „Aufstehen“ weckte Georg wie immer die Judotruppe. Der Dienstag konnte somit beginnen. Nach einem lockeren Frühsport ging es anschließend zum Frühstück. Den heutigen Trainingstag eröffneten die Erwachsenen mit einer Einheit zu Umdrehtechniken im Boden. Daraufhin musste die Kleinen in der Halle schwitzen und bauten ihre Kenntnisse im Prüfungsprogramm weiter aus. Das Mittagessen ließen sich alle schmecken, schließlich gab es heute den alljährlichen Schweinebraten. Am Nachmittag trainierten nochmal beide Gruppe. Ehe der Trainingstag mit einer gemeinsamen und schweißtreibenden Randorieinheit beendet wurde. Am Abend fuhr die Truppe an die örtliche Kegelbahn. Auch dieser Trainingstag ging viel zu schnell vorbei.

Tag 5: Mittwoch, Maxi

Morgens um 7:45 sind alle durch das Morgengebrüll von Georg aufgeweckt worden. Um 8:00 ging dann der sehr anstrengende Morgensport los. Nach dem Sport gab es erst mal ein vitaminreiches Frühstück. Um 10 Uhr ging dann das Training für alle Kyu-Gruppen los und im Anschluss brachte Thomas A. die Großen zum schwitzen. Nach dem sehr authentischen chinesischen Essen hat die Kyu1-Gruppe wieder an den Start gehen müssen. Um 16 Uhr zeigte Georg den Großen wie man einen richtigen Abtaucher macht. Direkt im Anschluss ging das Randori für alle los. Zur Belohnung gab es dann Fisch und Reis zum Abendessen. Nach dem Essen ging es ab zum Go Kart fahren. Wie zu erwarten gewann Maxi Corrigan gefolgt von Sandra Schindler und Philip Pitters bei den Großen. Bei der mittleren Gruppe belegte Philipp Ebner den ersten Platz, Franziska Neubauer den zweiten Platz und Anna Krautenbacher den dritten Platz und bei den Kleinen gewann Corinna Kaiser gefolgt von Tobias Brandl und Laura Zimmat.

Tag 6:  Donnerstag, Celina

Heute hatten wir Gürtelprüfung.
Weil wir die ganze Woche fleißig trainiert hatten, haben alle bestanden. Das Training war cool und wir haben viel gelernt.Wir hatten sehr viel Spaß. Nach der Gürtelprüfung hatten wir dann noch Randori und haben anschließend die Matten abgebaut. Am Abend gab es Fondue. Am Ende dieses tollen Tages sind wir dann, natürlich mit unserem neuen Gürtel, schlafen gegangen . Es war ein sehr schöner Tag!!

Tag 7: Freitag, Beate

Nach dem obligatorischen freundlichen Wecken durch Georg und einem guten Frühstück von Brigitte starteten wir in einen fröhlichen und entspannten Abschlusstag unseres Trainingslagers 2017. Nach kurzer Fahrt kamen wir im Freizeitland Geiselwind an. In kleinen und größeren Gruppen wurden Achterbahn, Autoscooter, Wildwasserrutsche und Horrorhospital erkundet. Natürlich war auch an eine gemeinsame Brotzeit gedacht.

Gegen 18:00 Uhr ging eine schöne und erfolgreiche Trainingslagerwoche mit dem Erreichen unserer Turnhalle in Hohenthann zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Küchenfee Brigitte die immer für einen reichlich und lecker gedeckten Tisch sorgte.
Ebenso ein Dankeschön an Georg, alle Trainer sowie Co-Trainer die uns jeden Tag ein informatives Training boten und uns optimal auf unsere Gürtelprüfungen vorbereiteten.
Conni, vielen Dank für deine Morgensporteinheiten – so waren wir schon in der Früh fit und gut gelaunt.
Veröffentlicht in Prüfung, Training, Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.