Dezimierte Mannschaft für den Bundesligavorkampf in Abensberg nur 6 Hohenthanner fanden Zeit - erlebten aber einen spannenden Nachmittag

Der TSV Abensberg, Deutscher Rekordmeister im Judo lud die Nachwuchsjudokas des FC Hohenthann zu einem Bundesligavorkampf ein. Aufgrund der kurzfristigen Einladungen fanden nur 6 Judokas Zeit. Die Mannschaft des FC Hohenthann war eine bunte Mischung von weiß bis blau Gurt. Am stärksten vertreten war die Familie Kaiser, die ihre komplette Familie auf die Matte schickte. Korbinian Kaiser ist erst bei September 2010 aktiv im Judo dabei und bestritt seinen ersten Kampf überhaupt. Trotz guten Ansätzen musste er sich zweimal geschlagen geben. Corinna Kaiser ist schon Trägerin des gelb/orangen Gürtels, also schon etwas länger aktiv. Auch sie setzte sich bestmöglich zur Wehr, aber unterlag. Die dritte im Bunde war Sabrina. Durch enormen Kampfgeist und Willensstärke erreichte Sabrina ein Unentschieden in ihrer Begegnung. Einer von den jüngsten Teilnehmer war Maxi Neubauer. Er versuchte die Trainingsinhalte der letzten Woche umzusetzen. Leider verhalfen sie ihm nicht zum Siege. Aus der U17 traten Lukas Folger und Michael Abeltshauser an. Beide kämpften gegen starke Gegner. Für Lukas stand am Ende ein Unentschieden und eine Niederlage zu Buche. Den Ehrenpunkt holte Michi, der einmal siegte und einmal unentschieden kämpfte. Trotz der deutlichen Niederlage von 8 zu 1 zeigten die Hohenthanner Judokas eine Leistungssteigerung. Im Anschluss durften sie noch die Bundesligabegegnung zwischen Abensberg und Wiesbaden anschauen.

vorkampf bundesliga 2011

v.l.n.r. Korbinian, Maxi, Corinna, Sabrina, Lukas und Michi

 

 

Posted in Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.