Saisonauftakt bei den JUDO-Damen Fulminanter Sieg war so nicht zu erwarten

damen_stadtwerke_2016Am letzten Sonntag startete die Landesliga der Frauen in die neue Wettkampfsaison. Mit dabei waren auch die Damen des FC Hohenthanns. Sie bilden zusammen mit der TG Landshut eine Kampfgemeinschaft und treten unter dem Namen „Judoteam Isartal“ an.

Die Auftaktbegegnung bestritt das voll motivierte Team gleich gegen SV Stadtwerke München. Diese Konstellation ist immer etwas Besonderes, da der Trainer und Gründer der Hohenthanner Judoabteilung vorher über 20 Jahre lang aktiver Kämpfer und Trainer bei den Stadtwerken München war.

Die Auslosung ergab, dass Tina Brandmeier (FCH) als erste auf die Matte ging. Sie absolvierte das bravourös mit dem ersten Sieg der Saison. Sabrina Kaiser (FCH) musste sich trotz intensiver Gegenwehr der erfahrenen Kämpferin aus München geschlagen geben. Die nächste Kämpferin, Steffi Grabichler (TGL) hätte keine Mühe ihre Gegnerin vorzeitig zu besiegen. Eva Mummelhofer (FCH) lag bereits in Führung als sie in einem unaufmerksamen Moment reflexartig an das Bein der Gegnerin griff. Dies hatte natürlich die Disqualifikation zur Folge. Damit stand es nach vier Begegnungen ausgeglichen 2:2. Zu diesem Zeitpunkt herrschte noch eine große Anspannung bei den Teams und den Zuschauern. Dies sollte sich aber schnell wieder legen, da die Damen jetzt richtig durchstarteten. Laura Schluttenhofer (FCH), Maria Weyh (TGL), Barbara Wittmann (FCH) und Conni Augustin (FCH) benötigten für ihre Siege zusammen nicht mal zwei Minuten Kampfzeit. Somit stand es zur Halbzeit 6:2 für das Judoteam Isartal.

Nach der Pause startete das heimische Judoteam eine fulminante zweite Runde. Lediglich eine Begegnung ging verloren. Alle anderen Kämpfe konnten vorzeitig positiv entschieden werden. Auch Anja Pongratz (TGL) nutzte ihre Chance schnell und effizient. Überraschend waren die Siege der noch im Jugendbereich kämpfenden Katrin Zimmat (FCH) und Melanie Dirrigl (FCE). Den mit Abstand überzeugendsten Auftritt an diesem Tag lieferte allerdings Laura Schluttenhofer (FCH). Bereits in ihrer ersten Begegnung zeichnete sich ihre gute Form ab. Im zweiten Kampf dominierte sie ihre Kontrahentin deutlich und beendete den Kampf nach nur 15 Sekunden mit einem überraschenden und präzise ausgeführten Hüftwurf.

Mit dem Schlussergebnis von 13:3 gelang den Damen aus Hohenthann und Landshut gemeinsam ein überzeugender Einstieg in die Landesliga-Saison 2016.

Veröffentlicht in Damenmannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.