Hohenthanner Judodamen und -herren auf der Bezirksmeisterschaft erfolgreich 2 x Gold, 4 x Silber, 1 x Bronze und 1 x Platz fünf ist die Ausbeute vom Wochenende

ndb erwachsene 2012

Vergangen Samstag fand in Passau die Niederbayerische Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer im Judo statt. Für den FC Hohenthann starteten 4 Frauen und 4 Männer um sich den Titel zu holen. Bei den Frauen startete in der Gewichtsklasse bis 57 kg startete als Sandra Schindler und holte sich die niederbayerische Meisterschaft. Eine Gewichtsklasse höher bis 63 kg ging die Gastkämpferin aus Mirskofen Jenny Mizera auf die Matte. Nach harten Kämpfen stand Jenny als Bronzemedaillengewinnerin fest. Die dritte Kämpferin im Bunde, Barbara Wittmann legte mit einen wunderschönen Harai-goshi ihre Finalgegnerin aus Grafenau auf die Matte und darf sich erneut Niederbayerische Meisterin nennen. Der Vizemeistertitel von Alexandra Höslmeier in der Klasse -78 kg rundete das gute Mannschaftsergebnis der Hohenthanner Damen ab. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurden nach den offiziellen Kämpfen die Teilnehmerinnen noch in zwei Kategorien eingeteilt. In der ersten Kategorie kämpften Sandra Schindler und Jenny Mizera. Beide landeten am Ende auf dem Bronzerang. In der zweiten Kategorie trumpfte Barbara Wittmann wieder sehr stark auf und siegte zunächst gegen ihre Vereinskameradin, Alexandra Höslmeier und dann nagelte sie Jessica Weiniger vom TSV Grafenau mit einem Haltegriff auf der Matte fest, sodass sie auch diese Kategorie gewann. In der gleichen Kategorie wurde Alexandra Höslmeier am Ende dritte. Bei den Männern startete Jörg Gehrer in der leichtesten Gewichtsklasse bis 66 kg. Seine ersten beiden Gegner aus Mitterfels und Abensberg besiegte er beide souverän mit Ippon. In seinen dritten Kampf musste er sich vorzeitig seinem Gegner vom Deutschen Rekordmeister TSV Abensberg geschlagen geben. Am Ende durfte sich Jörg über eine verdiente Vizemeisterschaft freuen. In der nächsthöeren Gewichtsklasse bis 73 kg starteten Matthias Böhme und Thomas Folger. Die Klasse zählte bei dieser Meisterschaft als eindeutigste die schwerste. Dort trafen sich ziemlich gleichwertige Gegner. Matthias verlor gegen Matthias Volkmann aus Abensberg. Die weiteren Kämpfe entschied er für sich. Am Ende erreichte auch Matthias den Silberrang. Leider hat Thomas Folger nicht das notwendige Glück an seinem Geburtstag. Trotz sehr gut geführter Kämpfe konnte er nicht gewinnen. Obwohl er bereits zweimal in Führung lag, musste er immer die Kämpfer wieder abgeben. Dies zeigt wie schwierig die Gewichtsklasse am heutigen Tag war. Am Ende erreichte Thomas den undankbaren fünften Platz. Sein Bruder, Stefan Folger erwischte einen nahezu perfekten Tag. In den ersten zwei Duellen gegen die Kämpfer aus Mirskofen und Abensberg verließ Stefan die Matte als Sieger. Im entscheidenden Kampf um die Meisterschaft kämpfte Stefan zu verhalten und musste sich am Ende Philip Nerb vom TSV Abensberg geschlagen geben. Trotzdem ist der Vizemeistertitel für den jungen Kämpfer des FC Hohenthann ein großartiger Erfolg. Hohenthann zählte nicht nur zu den teilnahmestärksten Vereinen, sondern auch zu den Erfolgreichsten. Am Ende brachten die Hohenthanner zwei Meistertitel, vier Vizemeistertitel, eine Bronzemedaille und einen fünften Platz mit nach Hause.

Veröffentlicht in Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.