Gelungener Saisonauftakt für die Herrenmannschaft 3 Siege und eine Niederlage in eigener Halle

Vergangenen Sonntag kamen alle Bezirksliga-Mannschaften nach Hohenthann, um in die neue Saison zu starten. Dadurch das man gegen alle Mannschaften auch gleich antrat, war dieser Kampftag schon richtungsweisend für den Rest der Saison. Da das komplette Judoteam anwesend war, rechnete man sich, wie in der letzten Saison, gute Chancen für eine vordere Platzierung aus.

Im ersten Kampf ging es gegen den Nippon 2000 Passau II, gegen die eine junge Mannschaft ins Rennen geschickt wurde. Im ersten Kampf konnte Richard Knechtskern, der zum ersten Mal für die Männermannschaft auf die Matte ging, einen souveränen Sieg bei seinem Ligadebüt einfahren. Im zweiten Kampf holte sich Lukas Folger einen kampflosen Punkt ab. Im dritten Kampf konnte Maxi Corrigan ebenfalls sein Ligadebüt geben. Einen übermotivierten Ansatz konnte sein Gegner jedoch zu einem Konter nutzen und den Kampf vorzeitig beenden. Phillip Pitters konnte seinen Kampf mit vier kleinen Wertungen über die Zeit bringen. Josef Peschl ging eine Gewichtsklasse höher an den Start und siegte vorzeitig mit Haltegriff. Somit stand ein 4:1 gegen die Passauer Mannschaft als Endergebnis fest.

Mit dem TSV Vilsbiburg wartete als nächster Gegner die Mannschaft auf das Judoteam, die ihnen letztes Jahr ein enges Rennen um Platz 2 lieferte. So konnte man auch dieses Jahr wieder mit einem spannenden Kampf rechnen. Begonnen hat das Judoteam wieder mit Richard, der zwei kleine Wertungen erzielen konnte, sich dann aber in einen Haltegriff brachte und den Kampf verlor. Auch Lukas Kampf stand lange auf der Kippe. Trotz überlegenem Griff schaffte es sein Gegner ihn zweimal für eine kleineWertung zu werfen. Unbeirrt vom Rückstand konterte er seinen Gegner mit Tani-otoshi für Ippon und siegte. Josef, diesmal in seiner abgewogenen Gewichtsklasse, lieferte einen spannenden Kampf, der am Ende der regulären Kampfzeit keinen Sieger hatte. Nach den neuen Regeln geht der Kampf nun im Golden Score weiter. Nach über einer Minute Verlängerung schaffte es sein Gegner ihn zu werfen und den Kampf somit zu beenden. 1:2 aus Sicht des Judoteams, die letzten beiden Kämpfe mussten also gewonnen werden. Thomas Folger, hochgeschoben bis 90kg, warf seinen Gegner nach einer Minute voll auf den Rücken und stellte das Ergebnis auf 2:2. Nun lag es an seinem Bruder Stefan, den Sieg einzufahren. In einem ausgeglichenem Kampf zeigte sich Stefan taktisch von seiner besten Seite. Sein Gegner bekam drei Strafen, was Stefan den vorzeitigen Sieg brachte und der Mannschaft einen 3:2 Erfolg gegen den TSV Vilsbiburg.

Gegen den TSV Mitterfels wusste man, das es genauso eng werden würde, da diese sich mit Leuten vom Aufsteiger TSV Grafenau verstärkt haben. Den Kampf eröffnete Stefan, zwei Gewichtsklassen höher als abgewogen, im Schwergewicht. Dies machte sich dann auch bemerkbar und er verlor vorzeitig. Bis 66kg kam Jörg Gehrer zu seinem ersten Einsatz. Er konnte seine ganze Erfahrung einbringen, seinen Gegner zweimal werfen und anschließend mit einem Haltegriff den Kampf beenden. Dominik Haslinger lieferte einen sehr starken Kampf bis 73kg. Er konnte zwei kleine Wertungen erzielen. Auch wenn sein Gegner am Ende auch eine kleine Wertung erzielen konnte, ging der Kampf über die Zeit an Dominik. Philip setzte seine vorgegebene Taktik hervorragend um und ließ seinem Gegner dank seiner Spezialtechnik keine Chance. Bis 81kg machte Thomas dann dort weiter, erzielte zwei kleine Wertungen für seine Spezialtechnik. Danach allerdings sorgte seine taktische Marschroute nicht für den Erfolg, und er musste aufgrund einer Würgetechnik seines Gegners den Kampf abgeben. Am Ende ging der dritte Kampf mit 3:2 an das Judoteam.

Mit der TG Landshut, die letztes Jahr noch eine Liga höher in der Landesliga kämpfte, wartete zum Abschluss der härteste Brocken auf das junge Judoteam. Diesmal ging Thomas im Schwergewicht an den Start. Auch er konnte sich nicht durchsetzen und verlor durch Haltegriff. Jörg holte den Ehrenpunkt mit seiner Spezialtechnik Tani-otoshi. Durch den kräftezehrenden Kampf vorher konnte sich Dominik gegen seinen erfahrenen Gegner nicht durchsetzen. Philip und Stefan mussten sich mit zwei sehr schnellen Tomoe-nage geschlagen geben. Der Mannschaftskampf ging in der Endabrechnung mit 1:4 verloren.

Der neue Teamkapitän Thomas Folger war mit dem Ergebnis der jungen Mannschaft sehr zufrieden. Mit den drei Siegen reiht man sich in der Tabelle hinter der ungeschlagenen TGL auf Platz zwei ein. In einigen Kämpfen sah man noch Verbesserungspotential, das man in den nächsten Trainings und Kämpfen abrufen will. Am 22.04. geht es in Landshut gegen Vilsbiburg und die gastgebende TGL weiter. Dort soll der zweite Platz verteidigt und die TGL mehr gefordert werden.

Veröffentlicht in Herrenmannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.