Judoteam Hohenthann an diesem Wochenende unbesiegbar Sowohl in der Jugend, als auch bei den Damen hält sich der FCH schadlos

Am Samstag stand in Kronwinkl das alljährliche Pantherturnier für die unter 10- und 12jährigen an. Aufgrund von Kommunion und zahlreichen privaten Gründen wurde der FC Hohenthann nur jeweils von einem männlichen Athleten und einer weiblichen Athletin in der U12 vertreten.

Pantherturnier 2016Den Anfang an diesem Tag machte Cara Krautenbacher in der Gruppe 5. Dort wurden die drei schwersten Mädchen dieser Altersklasse zusammengefasst, wobei Cara mit 39,8 Kilogramm deutlich leichter war, als ihre schwerste Gegnerin (59,8kg). Dennoch ließ sich Cara davon nicht entmutigen und ringte die Pallingerin nieder und siegte mehr als verdient mit 1:0 nach Punkten. In ihrem nächsten Kampf hatte sie ebenfalls eine Athletin vom TSV Palling gegenüber und auch hier wiederholten sich die Ereignisse. Cara war erneut deutlich leichter, zeigte aber eine tolle Moral und siegte dieses Mal sogar vorzeitig und nach nur 17 Sekunden Kampfzeit. Am Ende des Tages war die Hohenthannerin verdient ganz oben auf dem Treppchen und konnte anschließend ihrem Vereinspartner Philipp Ebner beim Aufwärmen für seine Begegnungen helfen.

Philipp hatte es mit Gegnern aus den Regierungsbezirken Oberbayern, Oberpfalz und Schwaben zu tun. In seinen ersten beiden Kämpfen gegen Athleten aus Königsbrunn und Ingolstadt schien der Hohenthanner fast etwas unterfordert. Philipp siegte zwar souverän mit 8:0 und 5:0 nach Punkten, ohne dabei groß zu glänzen. Das änderte sicher allerdings in seinem letzten Kampf: Sein Gegner Kehl vom TSV Neutraubling hatte zu diesem Zeitpunkt auch zwei Siege für sich verbucht und war vom Punkteverhältnis dabei besser als Philipp (8:0, 8:0), sodass nur ein Sieg gleichbedeutend mit dem ersten Platz war. Sichtlich motiviert von den Umständen trat Philipp auf die Matte und setzte die taktischen Vorgaben seines Trainers hervorragend um, sodass er seinen Gegner nach etwas mehr als der halben Kampfzeit vorzeitig mit K.O. von der Matte schickte. Letztendlich hielt sich auch Philipp schadlos, gab keinen Punkt ab und siegte somit souverän und verdient in seiner Gewichtsklasse.

damen_palling_2016Am Sonntag machten sich dann die Damen des Judoteam Hohenthann gemeinsam mit den Frauen der TG Landshut unter dem Namen Judoteam Isartal in der Landesliga auf den Weg nach Palling, um dem Auftaktsieg (13:3 gegen SV Stadtwerke München) den nächsten Erfolg folgen zu lassen. Nachdem alle Damen den Kampf gegen die Waage gewonnen hatten, trat als erstes Laura Schluttenhofer in der 52kg-Kategorie auf die Matte. In ihrer ersten Saison bei den Erwachsenen zeigte sie erneut eine ansprechende Leistung, musste allerdings der deutlich älteren und erfahreneren Oettl den Sieg überlassen. Ähnlich stellte sich auch der Sachverhalt bei Tina Brandmeier da, die sich ebenfalls ihrer routinierteren Gegnerin geschlagen geben musste. Dies sollte allerdings in der Hinrunde der letzte Punktverlust geblieben sein: Sylvia Dörschmidt (57kg), Barbara Wittmann, Eva Mummelhofer (beide 70kg), Steffi Grabichler, Svenja Weinfurther (beide 63kg) und Conni Augustin (+70kg) siegten allesamt vorzeitig und stellten den Pausenstand von 6:2 her.

Auch in der Rückrunde wieder zeigte sich wieder ein ähnliches Bild: Es wurden dieses Mal zwar die ersten drei Begegnungen abgeschenkt, allerdings konnte das Heimteam aus Palling dem JT Isartal in der Folge in den Gewichtsklassen bis 63 kg, 70kg und über 70 dem JT Isartal erneut nicht gefährlich werden. Zum wiederholten Mal siegten Steffi Grabichler, Barbara Wittmann, Svenja Weinfurther, Eva Mummelhofer und die eingewechselte Alexandra Höslmeier nach kurzen Kämpfen und besiegelten die deutliche Heimpleite für Palling. Das Ergebnis von 11:5 bringt die Athletinnen vom JT Isartal in eine hervorragende Ausgangsposition für die anstehenden Kämpfe gegen den Mitfavorit auf den Titel vom SC Armin München.damen_palling_2016_2

Veröffentlicht in Damenmannschaft, Turnier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.